KONZERT

5. Oktober 2021, 19:30 Uhr

Violine / Akkordeon / Elektronik
klassische und zeitgenössische Musik

 

Programm

Stücke von Šataitė –Survilienė (Uraufführung), Eimold, Reich, Scarlatti, Galliano, Šenderovas, sowie Improvisationen und litauische Volkslieder zu hören.

 

Darstellerinnen

Eglė Ona Bartkevičiūtė – Akkordeon
Danielė Brekytė – Violine

 

Gäste

Elena Sverdiolaitė – Sopran
Bence Temesvári – Cello
Lukas Lützow – Live Sound und Elektronik

 

Ort

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

Dieses Konzert ist ein Teil des LT.Art Vienna Festivals.

 

Hinweise

Freier Eintritt.
Es gelten die am Tag des Konzertes gültigen COVID-19-Regeln für Veranstaltungen.
Anmeldungen bei Veronika Zacherl (veronika.zacherl@a1.net oder Tel: 0699 11441567).

KONZERT
AMARTE QUARTETT

9. Oktober 2021, 19:30 Uhr

PROGRAMM

Dmitri Shostakovich: Streichquartett No. 3 in F Dur, Op. 73:
1. Allegretto
2. Moderato con moto
3. Allegro non troppo
4. Adagio (attacca)
5. Moderato

Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett in A-Dur KV 581:
1. Allegro
2. Larghetto
3. Menuetto
4. Allegretto con variazioni

 

Mitwirkende

Amarte Quartett

Bernadette Kehrer, Cello
Eva-Maria Wieser, Geige
Orla Kushner, Geige
Magdalena Rychetsky, Viola und Geige
Ulrich Manafi, Klarinette

 

Ort

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

KONZERT
KLINGZEUG BAROCKENSEMBLE

2. November 2021, 20:00 Uhr

Memento Mori
Gedenke, dass du sterblich bist

 

PROGRAMM

Lamento di Tristano
Anonymus (14th century)

Lamento sopra la morte Ferdinandi III
Johann Heinrich Schmelzer (c1623–1680)

Planh
Raimbaut de Vaqueiras (13th century)

Balletti Lamentabili
Heinrich Ignaz Franz Biber (1644–1704)

Dido’s Lament
Henry Purcell (1659–1695)

Sonata lamentevole
Johann Heinrich Schmelzer

Lachrimae Pavaen
Johann Schop (c1590–1667)

Fugue for Two Voices
Giacomo Antonio Perti (1661–1756)

Sinfonia Funebre
Pietro Locatelli (1695–1764)

Alle Menschen müssen sterben
Johann Pachelbel (1653–1706)

 

MITWIRKENDE

KLINGZEUG BAROCKENSEMBLE

Claudia Delago-Norz – Violine
Lukas Praxmarer – Violine
Petra Belenta Viola
Anna Tausch – Cello/Blockflöte
Johannes Ötzbrugger – Theorbe
Martin Riccabona – Orgel/Cembalo

 

ORT

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

HINWEISE

Freier Eintritt.
Bitte um Spenden für die Musikerinnen und Musiker.
Es gelten die am Tag des Konzerts gültigen COVID-19-Regeln für Veranstaltungen.

Zwischen der Gegenwart und der Entstehungszeit der Musikstücke liegen Jahrhunderte und doch sind die Themen, die in den Lamenti in Töne gefasst wurden, jedem vertraut: Zerbrechlichkeit und Hoffen auf ein Danach. Vergänglichkeit in unterschiedlichen Schattierungen und Intensitäten. Tröstende Erinnerung und Vertrauen. Hörbar gemachter Abschied.

Der Begriff Memento Mori kommt aus der Antike, das Bewusstsein um den eigenen Tod und die daraus entstehende Konsequenz für das Leben ist aber in vielen Kulturen und Religionen über die Jahrhunderte hinweg ein oft aufgegriffenes Thema. 

Auf seiner Debut-CD vereint das Barockensemble klingzeug Musikstücke einer Zeitspanne von 500 Jahren, die sich damit auseinandersetzen. Ein Planh (okz. Klagelied) des Troubadours Raimbaut de Vaqueiras wird Pietro Locatellis Sinfonia funebre gegenübergestellt. Das Lamento di Tristano trifft auf die Instrumentalversion von zwei bekannten “Hits”: Dido´s Lament von Henry Purcell und John Dowland´ s Lachrimae Pavan für Violine und Continuo in einer Version von Johan Schop. Ergänzt wird durch Stücke von J.H. Schmelzer und H.I.F. Biber.

KONZERT
KLANGPERIPHERIE

9. September 2021, 19:30 Uhr

DIMENSIONEN I.

 

PROGRAMM

Anton Webern (1883–1945)
5 Sätze für Streichquartett, op. 5

Franz Schubert (1779–1828)
Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher F-Dur, D 803

 

MITWIRKENDE

Manon Stankovski, Violine
Konstanze Heinicke, Violine
Nic Hughes, Viola I
Lukas Rothenfußer, Violoncello
Johannes Eder, Kontrabass
Elena Biosca Bas, Klarinette
Magdalena Pramhaas, Fagott
Thomas Steinwender, Horn

 

Ort

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

KONZERT

3. Juli 2021, 19:30 Uhr

PROGRAMM

Fritz Keil
Sophie Reyer
Flora Geißelbrecht
Rudolf Hinterdorfer
Olja Janjus
Akos Banlaky

 

Mitwirkende

Wise Wien International Soloists Ensemble

Andrea Nikolić, Leitung, 1. Geige
Sofia Liu, 2. Geige
Daria Lyall, Viola
Irini Liu, Violoncello 1
Peter Illavsky, Violoncello 2
Steven Scheschareg, Bariton

 

ORT

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

 

Der Eintritt ist frei. Zur Unterstützung der Musiker*innen bitten wir aber um eine großzügige Spende.

KONZERT

2. Juli 2021, 19:30 Uhr

PROGRAMM

John Dowland
Tobias Hume
Henry Purcell
Carl Friedrich Abel
Girolamo Frescobaldi
Michel Lambert

 

Mitwirkende

Lux Brumalis Ensemble

 

ORT

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

 

Der Eintritt ist frei. Zur Unterstützung der Musiker*innen bitten wir aber um eine großzügige Spende.

KONZERT
MOQUETTE V

23. Juni 2021, 19:30 Uhr

PROGRAMM

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonata V-Largo (1727) transcripted for Violin andViola

Nava Hemyari (*1993)
Parva Meteria (UA)

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonata V-Vivace (1727)

Rebecca Saunders (*1967)
Hauch (2016)

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonata IV-Largo (1727)

Frederic Stritter (*1985)
3×3 Triangeln (2018)

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonata IV-Allegro (1727)

Eugenii Ignashev (*1983)
Arnica II for Mbira and electronics (2020)

Apostolis Koutsogiannis (*1994)
Pendulum (UA)

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonata I (1727)

Salvatore Sciarrino (*1947)
La Malinconia (2016)

Tomasz Sckweres (*1984)
Impact (2016)

i m       p  r      o   v      i   s       a  t       i       o       n

 

Mitwirkende

punctum collective

Manon Stankoski  Klavier
Eirini Krikoni  Violine
Sarah Maria Dragovic  Viola
Nava Hemyari  Sopran und Komposition
Eugenii Ignashev  Klangkünstler und Komponist
Frederic Stritter Klangkünstler

 

ORT

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

Drei Bitten

Wir bitten Sie, beim Betreten der Kirche eine FFP2-Maske zu tragen und den gebotenen Abstand einzuhalten. Vielen Dank!
Der Eintritt ist frei. Zur Unterstützung der Musiker*innen bitten wir aber um eine großzügige Spende.
Um Anmeldung bis 16 Uhr am Veranstaltungstag bei Veronika Zacherl (Telefon: 0699 11441567, E-Mail: veronika.zacherl@a1.net) wird gebeten.

KONZERT

19. Juni 2021, 19:30 Uhr

Programm

Ludwig Senfl (1486–1543)
Andreas Anton Schmelzer
Johannes Ockeghem (1410/1425–1497)
Klaus Lang
Guillaume Dufay (1400–1474)
Heinrich Ignaz Franz Biber (1644–1704)

 

Mitwirkende

Annelie Gahl  Violine
Barbara Konrad  Violine und Viola
Klaus Lang  Orgel

 

Ort

Konzilsgedächtniskirche
Kardinal-König-Platz
1130 Wien

 

Drei Bitten

Wir bitten Sie, beim Betreten der Kirche eine FFP2-Maske zu tragen und den gebotenen Abstand einzuhalten. Vielen Dank!
Der Eintritt ist frei. Zur Unterstützung der Musiker*innen bitten wir aber um eine großzügige Spende.
Um Anmeldung bis 16 Uhr am Veranstaltungstag bei Veronika Zacherl (Telefon: 0699 11441567, E-Mail: veronika.zacherl@a1.net) wird gebeten.

KONZERT

24. Oktober 2020, 19:30 Uhr

MITWIRKENDE

ALEXANDER NITZBERG  SPRECHER
MANON WINTER  KLAVIER
ANNELIE GAHL  VIOLINE

PROGRAMM

TEXTE
JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750):  SONATE FÜR VIOLINE UND KLAVIER IN F-MOLL 1. SATZ (Lamento)

TEXTE
GALINA IWANOWNA USTWOLSKAJA (1919-2006):  SONATE
MORTON FELDMAN (1926-1987):  SPRING OF CHOSROES

TEXTE
GALINA IWANOWNA USTWOLSKAJA (1919-2006):  DUETT

TEXTE
MORTON FELDMAN (1926-1987):  VERTICAL THOUGHT

ORT

KONZILSGEDÄCHTNISKIRCHE LAINZ
KARDINAL-KÖNIG-PLATZ
1130 WIEN

DREI BITTEN

BEIM BETRETEN DER KIRCHE BITTE EINEN MUND-NASEN-SCHUTZ ZU NEHMEN UND DEN GEBOTENEN ABSTAND EINHALTEN.
DER EINTRITT IST FREI. ZUR UNTERSTÜTZUNG DER MUSIKER BITTEN WIR SIE UM EINE GROSSZÜGIGE SPENDE.
UM
ANMELDUNG BEI VERONIKA ZACHERL BIS 24. OKTOBER UM 16:00 UHR WIRD GEBETEN.
(E-MAIL: VERONIKA.ZACHERL@A1.NET ODER MOBILTELEFON: 0699 11441567)

KONZERT
“TWISTED POEM“

16. Oktober 2020, 19:30 Uhr

 

PROGRAMM

MANUELA KERER – KAPUT
PRÄPARIERTE GITARRE UND PAETZOLDKONTRABASSFLÖTE MIT MIDI-ZUSPIELUNG, 2013
ALEXANDER KAISER – FREIE RADIKALE, GITARRE, OBJEKTE UND PAETZOLDKONTRABASSFLÖTE, 2016

MARCO DÖTTLINGER – CORPUS VII
GITARRE, PAETZOLD-GROSSBASSFLÖTE, TENORBLOCKFLÖTE, GLASSCHERBEN UND LIVE-ELEKTRONIK, 2020, UA
DANIEL OLIVER MOSER – CONSIDERATION (I), GITARRE UND TENORBLOCKFLÖTE, 2020, UA

NAVA HEMYARI – LAUF DER ZEIT
PRÄPARIERTE GITARRE UND PAETZOLDKONTRABASSFLÖTE, 2020, UA

CHRISTOF DIENZ – TWISTED POEM
GITARRE UND SOPRANBLOCKFLÖTE, 2020, UA

 

MITWIRKENDE

TRUE LOBSTER:
CAROLINE MAYRHOFER – PAETZOLDFLÖTEN, BLOCKFLÖTEN, OBJEKTE
MICHAEL ÖTTL – GITARREN, OBJEKTE

MARCO DÖTTLINGER – SOUNDDESIGN, ELEKTRONIK

IN KOOPERATION MIT CERCLE WIEN

 

ORT

KONZILSGEDÄCHTNISKIRCHE LAINZ
KARDINAL-KÖNIG-PLATZ
1130 WIEN

 

DREI BITTEN

BEIM BETRETEN DER KIRCHE BITTE EINEN MUND-NASEN-SCHUTZ ZU NEHMEN UND DEN GEBOTENEN ABSTAND EINHALTEN.
ZUR UNTERSTÜTZUNG DER MUSIKER BITTEN WIR SIE UM EINE GROSSZÜGIGE SPENDE
ANMELDUNGEN BEI VERONIKA ZACHERL BIS 16. OKTOBER 2020 UM 16 UHR
(E-MAIL: VERONIKA.ZACHERL@A1.NET ODER MOBILTELEFON: +43 699 11441567)

 

ZWEI LEISE INSTRUMENTE GAR NICHT LEISE: TRUE LOBSTER MUSIZIERT AUF HOLZROHREN, METALLPLATTEN, PRÄPARIERTEN GITARREN, MIT KNETMASSE VORBEREITETEN FLÖTEN, STRICKNADELN, PLASTIKMESSERN, UND DEM PAETZOLD-KONTRABASS, EINEM FLÖTENINSTRUMENT AUS PRESSHOLZPLATTEN. ZAHLREICHE URAUFFÜHRUNGEN, AUFNAHMEN UND KONZERTE U.A. BEI DEN KLANGSPUREN TIROL, RADIO BAYERN MÜNCHEN, NEUE MUSIK IN ST.RUPRECHT, ALTE SCHMIEDE WIEN

CAROLINE MAYRHOFER, GEBOREN IN INNSBRUCK, BLOCKFLÖTENSTUDIUM IN LINZ, WIEN, AMSTERDAM. MASTER MIT AUSZEICHNUNG, STIPENDIATIN BEIM AMHERST-FESTIVAL/USA UND BEI DER STICHTING MUSICI VAN MORGEN/NL, LEHRAUFTRAG AM KONSERVATORIUM BOZEN. LEBT IN WIEN. PREISTRÄGERIN BEI DEN JUGEND MUSIZIERT-BUNDESWETTBEWERBEN UND BEIM WETTBEWERB FÜR ZEITGEN. BLOCKFLÖTENMUSIK DARMSTADT 2012. KONZERTIERT MIT NEUER UND ALTER MUSIK ALS SOLISTIN UND IN ENSEMBLES IN EUROPA, AMERIKA, ASIEN. 2018/19 MIT AIRBORNE EXTENDED ALS ÖSTERR. KULTURBOTSCHAFTER FÜR NEUE MUSIK WELTWEIT UNTERWEGS.

MICHAEL ÖTTL, GITARRESTUDIUM IN INNSBRUCK UND WIEN, MASTER MIT AUSZEICHNUNG. PREISE BEI GITARRE-WETTBEWERBEN IN BUBENREUTH/D, CARPENTRAS/F, SASSARI/I, GITARREFORUM WIEN UND IN MONTELIMAR/F. LEBT IN TIROL. ER KONZERTIERT SOLISTISCH, IM GITARRENDUO MIT SEINEM BRUDER MARTIN UND IN VIELEN ENSEMBLES (DIE KNÖDEL, KLANGFORUM WIEN, NEUE OPER WIEN, ATTENSAM QUARTETT) BEI FESTIVALS IN GANZ EUROPA UND AUF ZAHLREICHEN TOURNEEN VON DEN U.S.A BIS JAPAN.

MARCO DÖTTLINGER, ÖSTERREICHISCHER KOMPONIST / KLANGKÜNSTLER, STUDIERTE KOMPOSITION UND COMPUTERMUSIK IN SALZBURG, PARIS UND BASEL U.A. BEI CHRISTIAN OFENBAUER, FREDERIC DURIEUX UND GEORG FRIEDRICH HAAS, SEIT 2012 AN DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM TÄTIG. DIE HAUPTASPEKTE SEINER KÜNSTLERISCHEN ARBEIT LIEGEN BEI DER INTEGRATION COMPUTERGESTÜTZTER VERFAHREN IM BEREICH ZEITGENÖSSISCHER (KLANG-)KUNST BZW. TIME BASED ARTS. SEINE INSTRUMENTALKOMPOSITIONEN, COMPUTERMUSIK, ELEKTRO-AKUSTISCHE MUSIK, KLANGINSTALLATIONEN THEMATISIEREN HÄUFIG MICRO-ZEITLICHE VERÄNDERUNGEN AN DER GRENZE ZWISCHEN STILLSTAND UND BEWEGUNG. ER ERHIELT U.A. DAS STAATSSTIPENDIUM KOMPOSITION DES BUNDESMINISTERIUMS, JAHRESSTIPENDIUM MUSIK DES LANDES SALZBURG ODER START STIPENDIUM DES BUNDESMINISTERIUMS. SEINE ARBEITEN WERDEN AUF FESTIVALS IM IN- UND AUSLAND GEZEIGT.